Samstag, 20. Dezember 2008

Weihnachtswahnsinn

Tengelmann hatte Hack im Angebot und da es gestern schon Wunschkost für die Gattin gab (Schäufele), gibt es sie heute wieder: Orientalisch angehauchte Hackbällchen.

Älterer Herr: Schweinekrustenbraten? Sind das die da?
Verkäuferin: Ja.
Batzen von ca. 2,5 Kilo
Älterer Herr: Haben sie die auch im Ganzen nicht in Scheiben?
Verkäuferin: Nein, nur so, wie sie hier liegen.
Älterer Herr: Zeigen Sie mal her.
Verkäuferin zeigt.
Älterer Herr: Da sind ja überall Stempel drauf. Die schmecken nicht.
Verkäuferin: Die könnte ich Ihnen abschneiden, wenn sie stören.
Älterer Herr entrüstet: Neeeiiiin! Dann ist die Schwarte beschädigt. Welches Stück hat den die dickste Schwarte?
Verkäuferin: Das hier.
Älterer Herr: Mmh. Welches würden Sie denn nehmen?
Zeigt eins. Da ist der Knochen nicht so komisch drin.
Älterer Herr: Nein, dann doch lieber das mit der dicksten Schwarte.

Nächste Tussi:
Ich bin ja eigentlich Vegetarierin.
Verkäuferin: Aha.
Tussi: Aber Heiligabend kommen diesmal alle zu uns und bei meinen Schwiegereltern gibt es immer Pute zu Weihnachten. Und dann habe ich gesagt: Gut, ich mache das. Wir sind acht Erwachsene und zwei Kinder. Wie viele braucht man da?
Verkäuferin: Wir haben hier diese Babyputen. Ich würde sagen zwei.
Tussi entrüstet: Neeeein! Das geht garnicht. Die sehen zusehr nach Tier aus.
Verkäuferin ratlos. Metzgermeister tritt hinzu.
Was ist denn das Problem?
Tussi: Ich mache das, aber es darf nicht nach Fleisch aussehen. Lieber so wie sowas. Zeigt auf eine von diesen überteuerten Sowieso-Pfannen.
Meister: Ja, da machen wir Ihnen Putenbrustwürfel mit einer gaaanz tollen Marinade. Die brauchen sie dann nur in der Pfanne oder im Backofen anbraten.

3 kg verkauft.

Ich mein Hack gekauft und nix wie wech.

En bald.

Keine Kommentare: