Freitag, 22. August 2008

Gedanken am Sontag XXI

Vorgestern das neue Wanderbuch mit dem MRQ getestet. Die 14 km (glaube ich nicht, kam mir kürzer vor) hatten der MRQ und ich schon nach schlappen 2 Stunden und 20 Minuten abgelatscht - ohne vorher jamaikanische Kartoffeln gegessen zu haben. Angesetzt waren vom Wanderführer 4,5.

Für mich gab es dann ein kleines französisches belgisches Bierchen - eiskalt direkt aus der Flasche - kennen Sie die?

Dann in die Küche: Pfifferlinge - mit bisschen Speck aus Spanien und Crème fraîche. Dazu wurde ein Chardonnay aus dem Piemont verkostet. Den hatten mir die Kollegen freundlicherweise zukommen lassen.

Seither summe ich die ganze Zeit ein Chanson von Patrick Topaloff ;-) Wer weiß, wie es heißt, kriegt einen Gummipunkt :-0)

Irgendein Radfahrer hat mal in einem Interview gesagt, er habe mal in Béziers *während* einer Etappe kurz Station gemacht und ein paar Gläschen Weißwein getrunken - ich nehme an Picpoul de Pinet. Das war in den Anfangsjahren der Tour, als die Abstände noch in Stunden gemessen wurden. Da würde ich auch mitdopen :-)

Keine Kommentare: