Samstag, 16. Februar 2008

Gedanken am Sonntag (X)

Was mir besonders gut an der Zumwinkelposse gefallen hat: Die Staatsanwaltschaft



hält offenbar S-Klasse Limousinen für den Transport von Promi-Gefangenen vor.
Die anderen holen Toto und Harry.

Die Kölner sind ja immer für amüsante Wortschöpfungen empfänglich.

Fringsen ist so ein Wort aus dem 20. Jahrhundert. Es steht im weiteren Sinne für Mundraub. Ich werde in der kommenden Woche bei allen passenden und unpassenden Gelegenheiten das Wort zumwinkeln benutzen. Mal sehen, ob es einschlägt.

"Gibse dat aan?" - "Nä, dat wed so gezumwinkelt."

Natürlich gepaart mit so einer drehenden Handbewegung.

Eine ganz possierliche Strafe, die aber zu hohen collateral damage für den gegenüberliegenden Kindergarten hätte, wäre, den lieben langen Tag Reiseleiter mit rotem Schirm durch die Mehlemer Straße zu schicken, die Horden von Asiaten im Schlepptau haben, die alles wie wild fotografieren.

Bingbong."Klaus, können Se mal kurz auf die Auffahrt kommen? Die Frau Akeshi und ihr Mann möchten ein Foto mit ihnen machen. Die Gattin vielleicht och dazu?"

Seltsam: Einerseits müssen die Finanzminister zurzeit irgendwie mit den Milliardenverlusten der Banken klar kommen, andererseits wird gerade jetzt die Keule gegen die Steuersünder geschwungen.

En bald.

Keine Kommentare: