Sonntag, 7. Oktober 2007

Alles in Butter auf dem Kutter

War ein paar Tage an der Costa Granata. Hatte last-minute ein Häuschen in einem Ferienpark gebucht. Habe ich noch nie gemacht. War garnicht soo übel, wie ich befürchtet hatte. Man muss ja beim Animationsprogramm (Piratentag, Bauerntag, Körbchenflechten, Westerntag) nicht mitmachen. Ja gut. Die Buden sehen praktisch alle gleich aus. Man merkt das der Ort nicht gewachsen ist und rechts und links stehen Autos aus Castrop, Baukau und Stiepel.

Es ist im Grunde wie im Sommer auf der Ferieninsel. Bewegt man sich drei Meter vom Hafen weg, trifft man praktisch nur noch Einheimische.

Hatte die gute alte Eisenpfanne im Gepäck, ein vernünftiges Messer und ein Pfund Butter aus Isigny. So lässt sich schon arbeiten und die Krabben werden verzehrfertig eine Stunde vor dem Höhepunkt der Flut per Kutter angeliefert und schmecken wirklich 1a.

Außerdem war es eine gute Gelegenheit nach 30 Jahren wieder die Alte Liebe in Cuxhaven zu besehen. Von dort wurde ich als Kind nach Helgoland verfrachtet, um diverse Zipperlein zu kurieren.

En bald.

Keine Kommentare: